Gemeindeberatung

Wir beraten Kirchengemeinden und deren Leitungs- oder Arbeitsgremien und entsprechende Gremien in Distrikten oder Kirchenbezirken.

 

Gegenstand der Beratung können sein:

  • die Analyse der Gemeindesituation;
  • die Beratung in Veränderungsprozessen (z.B. bei der Reduzierung von Pfarrstellen im Rahmen des Pfarrplans oder der Erstellung eines Immobilienkonzepts)
  • die Erarbeitung eines Leitbildes für die zukünftige Entwicklung Ihrer Gemeinde und die Planung von Schwerpunkten;
  • die Verbesserung der Kommunikation;
  • die effektive Gestaltung der Gremienarbeit;
  • die Bearbeitung und Lösung von Krisen und Konflikten.

 

Wer berät Sie?

Wir sind von der Landeskirche anerkannte Beraterinnen und Berater, die haupt- oder nebenamtlich arbeiten und für diese Aufgabe doppelt qualifiziert sind:

  • Wir kennen Kirche und Gemeinde aus unserer beruflichen Praxis oder unserem ehrenamtlichen Engagement und wissen um die geistliche Dimension von Veränderungsprozessen.
  • Wir haben eine anerkannte Ausbildung in Organisationsentwicklung, die Beratungspraxis und Supervision einschließt. Kontinuierliche Weiterbildung und kollegialer Austausch sind selbstverständlich.

Wie eine Gemeindeberatung abläuft und welche Kosten für Sie entstehen, erfahren Sie unter www.gemeindeentwicklung-und-gottesdienst.de

 


Kirchengemeinderatsarbeit

Über 10.000 Kirchengemeinderätinnen und -räte nehmen, zusammen mit den jeweiligen Pfarrerinnen und Pfarrern, die Leitungsaufgabe in den Gemeinden wahr.

Das Referat KGR-Arbeit unterstützt die Leitungsgremien in ihrer Aufgabe durch die Herausgabe von Arbeitshilfen, die Vermittlung von ModeratorInnen für bestimmte Sitzungen und Arbeitstagungen und durch persönliche Beratung des KGR-Referenten telefonisch oder vor Ort.
Kontakt: Hans-Martin.Haerterdontospamme@gowaway.elk-wue.de

Handbuch für KirchengemeinderätInnen
KGR-Handbuch 2013

 

 

Ehrenamt

"Kirche ohne die Arbeit der Hauptamtlichen wäre nicht, was sie ist. Aber Kirche ohne Ehrenamtliche wäre nicht Kirche.“ (Landesbischof July im Jahr 2010)

Der größte Teil der vielfältigen Aufgaben einer Gemeinde wird von Ehrenamtlichen ausgeführt. Ehrenamt fördern und die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen zu gestalten, ist eine grundlegende Leitungsaufgabe des Kirchengemeinderats und kann systematisch gefördert werden. Gremien, die in dieser Aufgabe Begleitung und Beratung von außen in Anspruch nehmen möchten, vermitteln wir gerne qualifizierte ModeratorInnen.

Der Landesarbeitskreis Ehrenamt berät im Auftrag der Kirchenleitung aktuelle Entwicklungen und grundlegende Fragen des Ehrenamts mit dem Ziel, Impulse und Anregungen für eine Weiterentwicklung dieses Bereichs zu veröffentlichen.
Kontakt: Hans-Martin.Haerterdontospamme@gowaway.elk-wue.de

 

 

 

Ehrenamt fördern mit System

Die Bereitschaft von Menschen, sich auch in der Kirche unter geeigneten Rahmenbedingungen zu engagieren, ist in hohem Maße vorhanden. Das belegen aktuelle Freiwilligenberichte der letzten Jahre eindrücklich. Dabei engagieren sich langjährige, erfahrene Ehrenamtliche Seite an Seite mit interessierten neuen Ehrenamtlichen. Diesen Schatz gilt es, in Ihrem Umfeld für weiterführendes ehrenamtliches Engagement zu halten oder neu zu entdecken.

Kontakt: Brunhilde.claussdontospamme@gowaway.elk-wue.de
>>> zur homepage

 

 

 

 

Aus- und Fortbildung von Pfarramtssekretär/innen

Die Aus- und Fortbildung zur Pfarramtssekretärin / zum Pfarramtssekretär qualifiziert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine verantwortungsvolle, nachhaltige und dem Gemeindeaufbau förderliche Arbeit in den Pfarr- und Gemeindebüros und bereitet auf die abwechslungsreiche und wichtige Arbeit vor.

Kontakt: ute.bergerdontospamme@gowaway.elk-wue.de

>>> Zur Homepage

 

 

 

 

Geschäftsstelle Notwendiger Wandel

Das Landeskirchliche Projekt „Notwendiger Wandel“ startete 1993 mit dem Ziel, Amt und Gemeinde in der württembergischen Landeskirche weiterzuentwickeln.

Die verschiedenen Phasen der Diskussion, Erarbeitung von Leitimpulsen, Konzeptionsentwicklungen und Erprobungsprojekten in den Gemeinden wurden 2003 in einem Gemeindeentwicklungskongress einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. In schriftlicher Form wurden die Erfahrungen in bisher 10 Praxisimpulsen schriftlich niedergelegt.

Der Prozess Notwendiger Wandel ist nicht abgeschlossen, sondern geht weiter. Das Projekt wurde in eine Geschäftsstelle überführt. Diese bündelt und pflegt die verschiedenen im Prozess entwickelten Kompetenzen in Bezug auf Beratung, Leitungsunterstützung und Moderation und betreut den Internetauftritt.

Kontakt: Martina Fischle martina.fischledontospamme@gowaway.elk-wue.de

 

 

Landeskirchliche Büchereifachstelle

Die Landeskirchliche Büchereifachstelle ist eine Einrichtung der Evangelischen Landeskirche zur fachlichen Begleitung von evangelischen Büchereien.

In den 190 Mitgliedsbüchereien im Bereich der Landeskirche arbeiten mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast ausschließlich ehrenamtlich. 453.000 Medieneinheiten wie Bücher, CDs, CD-Roms und Spiele können dort ausgeliehen werden und erzielen durchschnittlich über 605.000 Entleihungen.
Kontakt: Evavon.Lukowiczdontospamme@gowaway.elk-wue.de
>>> zur homepage

 

 

Prädikantenarbeit

Durch den Prädikantendienst werden nichtordinierte Gemeindeglieder an der öffentlichen Verkündigung des Wortes Gottes beteiligt. Entsprechend ausgebildete und beauftragte Frauen und Männer können selbständig Gottesdienste leiten und in ihnen predigen.

Nach der Teilnahme an den Grundkursen I - III werden die Prädikantinnen und Prädikanten von der Dekanin oder vom Dekan des Heimatkirchenbezirkes beauftragt und in einem Gottesdienst in ihren Dienst eingeführt.

Kontakt: Pfarrerin Tabea Frey tabea.freydontospamme@gowaway.elk-wue.de
www.praedikanten-mesner.de

 

 

Mesnerdienst

Mesnerinnen und Mesner, Hausmeisterinnen und Hausmeister sind meist nebenberuflich beschäftigt und für unterschiedliche Aufgaben verantwortlich: Sie kümmern sich um die Erhaltung und Pflege der kirchlichen Gebäude und Räume, um den Blumenschmuck oder um die Ordnung und Vorbereitung des Gottesdienstes. Die Bezeichnung "Mesner" leitet sich vom lateinischen "mansionarius" ab: „Der das Haus Gottes hütet“.

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Mesnerbund e.V  ist das Mesnerpfarramt für die Lehrgänge der Grund- und Aufbauausbildung, die Fortbildungstagungen und den jährlichen Mesnertag verantwortlich. 

Kontakt: Pfarrerin Tabea Frey tabea.frey@elk-wue.de
www.praedikanten-mesner.de

 

Gemeindeentwicklung und Gottesdienst - GeG | Grüningerstr. 25
70599 Stuttgart |  (T) 0711 - 45 804-9422 | (F) 0711 - 45 804-9434
gemeindeentwicklungdontospamme@gowaway.elk-wue.de 

www.gemeindeentwicklung-und-gottesdienst.de

www.praedikanten-mesner.de